SPIRWES – Darmstädter Preis für Maulkunst & Lebensart

SPIRWES – Darmstädter Preis für Maulkunst & Lebensart

Zur erstmaligen Verleihung zweier Nachwuchs-Preise zur Förderung der Zukunft der Mundart

Aktuelle Pressemitteilung zur Verleihung des Spirwes 2016

Weitere Informationen und Bewerbung unter: www.spirwes.de

Der schleichende Tod unserer Mundart
Ob Datterich oder Badesalz, Blauer Bock oder Mundstuhl: Woran liegt es, dass von südhessischer Mundart, unserem Dialekt, nurmehr Comedy übrig geblieben ist? Warum gilt unser Gebabbel selbst unter Einheimischen als Geblödel und nicht als Bestandteil lokaler Kultur und Oral History? Wie kommt es, dass unsere Mundart gar zu einem sozialen Marker geworden ist: Wer sie täglich spricht, der kann kaum zu einer gebildeten Oberschicht gehören?!
Wir – ein initiativer Zusammenschluss aus Darmstädter Mundartspezialisten: Heimatverein Darmstädter Heiner e. V., Comedy Hall/Kikeriki Theater, Hessische Spielgemeinschaft und Datterologische Gesellschaft – wir finden: Es ist an der Zeit, diesen Teil unserer Identität neu zu beleben und aus einer nostalgischen Vergangenheit in eine lebendige Zukunft zu transportieren.

Ein Darmstädter Preis für Maulkunst & Lebensart
Anlässlich des 66. traditionsreichen Heinerfestes – dem zentralen Ereignis in Südhessen, wenn es um die Themen Heimat und Identifikation mit lokalen Traditionen geht – wollen wir erstmals einen Anreiz zur Wiederbelebung der Mundart durch junge Menschen setzen. Der erste Darmstädter Preis für Maulkunst & Lebensart würdigt beispielhafte Arbeit in Vereinen, Gruppen und Verbänden sowie von Künstlerinnen und Künstlern, die insbesondere junge Menschen für die Mundart begeistern. Seine Ausschreibung richtet sich an Beiträge in südhessischer Mundart und/oder deren jugendsprachlicher Weiterentwicklung, gleich ob gesprochen, gesungen oder gerappt. Der Preis unterteilt sich in zwei Kategorien: einen Künstlerpreis für eine Nachwuchs-Künstlerin oder Nachwuchs-Künstler, der sich mit innovativen Formaten um die attraktive und sinnliche Vermittlung von Mundart verdient macht; sowie einen Förderpreis, der ein modellbildendes Projekt für die niedrigschwellige und nachhaltige Wiederbelebung der Mundart auszeichnet. Beide Preise sollen mit je 3.500 Euro dotiert sein und jährlich durch den Präsidenten des Heimatvereins im Vorfeld des Heinerfestes verliehen werden.

Die erstmalige Verleihung beider Preise findet im Rahmen einer für das Publikum kostenfreien Matinée in der Centralstation am Sonntag (26.6.) vor dem Heinerfest statt: Die Veranstaltung bietet sowohl dem Träger des Künstlerpreises eine Auftrittsmöglichkeit, als auch eine Plattform zur Präsentation des ausgezeichneten Förderpreis-Projekts.

Unser Dank gilt dem ehrenamtlichen Organisationsteam, Frank Horneff (Pressearbeit), der Jury (Iris Stromberger, Mathias Znidarec, Hans-Joachim Heist, Marga Hargefeld, Roland Dotzert, Felix Hotz und Jonas Zipf), sowie den Sponsoren Merck KGaA und Volksbank Darmstadt-Südhessen.